Hessischer Städtetag 2014 am 8. Mai in Fulda – Kein Staat ohne Stadt

Das Stadtschloss zu Fulda ist wieder Ort des Hessischen Städtetages. Foto: © Jan Wowra, Fotolia

Städtetag
05 Mai
Montag, 5. Mai 2014
Der fuldische Oberbürgermeister und Präsident des Hessischen Städtetages, Gerhard Möller, wird mehr als 250 Delegierte im Stadtschloss zu Fulda willkommen heißen, wenn der Hessische Städtetag zum dritten Mal seit der Gründung des Verbandes in Fulda tagt.

Der Hessische Städtetag hat sich diesmal ein Zitat des ersten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Theodor Heuss (1884-1963), als Motto gewählt: „Ohne Städte ist kein Staat zu machen". Der Hessische Städtetag 2014 tagt am 8. Mai 2014 in Fulda. Zur Veranstaltung kommen mehr als 250 Delegierte sowie Gäste aus der Europa-, Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik. Vertreten sind Oberbürgermeister, Bürgermeister und Stadträte aus rund 75 Mitgliedstädten und Mitgliedsgemeinden des Hessischen Städtetages.

Im Mittelpunkt stehen die Ansprachen des Präsidenten des Deutschen Städtetages, Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly aus Nürnberg, der auch Vorsitzender des Bayerischen Städtetages ist, sowie des Hessischen Staatsministers des Innern und für Sport, Peter Beuth, der auch Kommunalminister ist, zu den Themen

-        Kein Staat ohne Stadt und
-        Hessen braucht starke Kommunen.

Das  Zitat von Theodor Heuss, das dem Vortrag von Oberbürgermeister Dr. Maly zugrunde liegt, stammt vom ehemaligen Bundespräsidenten aus dem Jahre 1953 bei der Enthüllung eines Denkmals des Freiherrn von Stein und hat nichts an seiner Aktualität und Richtigkeit verloren oder gar eingebüßt. Heuss hat damals gesagt: „Gemeinden sind wichtiger als der Staat". Denn in den Gemeinden begegnen die Bürger ihrem Staat zu allererst. Die Städte sind wie ein Laboratorium der Demokratie, hier zeigen sich gesellschaftliche Strömungen zuerst, hier bündeln sich wie unter einem Brennglas soziale Probleme, hier wirken sich die Folgen von wirtschaftlichen Entwicklungen am sichtbarsten und schnellsten aus.

Der Hessische Städtetag trifft sich alle zweieinhalb Jahre in einer Mitgliedstadt, beispielsweise 2011 in Rüsselsheim, 2009 in Fulda und 2006 in Wiesbaden. Als Kommunaler Spitzenverband vertritt der Hessische Städtetag rund 75 Städte und Gemeinden, darunter alle 5 kreisfreien Städte, alle 7 Sonderstatusstädte sowie weitere kreisangehörige Städte und Gemeinden. Insgesamt vertritt der Hessische Städtetag damit rund dreieinhalb Millionen Menschen, also mehr als die Hälfte der Bevölkerung Hessens. Der Hessische Städtetag ist ein eingetragener Verein mit verfassungsmäßigen Rechten, wie einem Anhörungs- und Beteiligungsrecht im Hessischen Landtag. Der Hessische Städtetag vertritt die Interessen der Städte und Gemeinden gegenüber Bundestag, Landtag, Bundesregierung und Landesregierung. Der Vorgängerverband und erste Kommunale Spitzenverband in Hessen wurde am 12. Mai 1890 in Fulda gegründet. In seiner heutigen Prägung präsentiert sich der Hessische Städtetag seit 1971. Derzeitiger Präsident des Hessischen Städtetages ist Oberbürgermeister Gerhard Möller, Fulda.

Termine

28 Aug

28.08.19 | 10:00 Uhr

AG Personal

Wiesbaden

05 Sep

05.09.19 | 10:00 Uhr

AK Mobilität und Umwelt

Darmstadt

05 Sep

05.09.19 | 10:00 Uhr

Sonderausschuss Gesundheit

Wiesbaden

05 Sep

05.09.19 | 10:00 Uhr

AG Frauenbeauftragte

Kassel

09 Sep

09.09.19 | 10:00 Uhr

AK IT und E-Government

Heppenheim

10 Sep

10.09.19 | 10:00 Uhr

AG Kämmereien

Rödermark

12 Sep

12.09.19 | 10:00 Uhr

Ausschuss für Schule und Kultur

Gießen

Alle Termine