Tarifvertrag COVID verlängert

Bild: Jirsak, shutterstock.com

Recht, Personal und Ordnung
17 Dez
Donnerstag, 17. Dezember 2020
Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände und die Gewerkschaften ver.di und dbb beamtenbund und tarifunion haben sich auf eine Verlängerung des Tarifvertrags COVID verständigt.

Der Tarifvertrag COVID war rückwirkend zum 1. April 2020 in Kraft getreten und hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2020.

Die Laufzeit des Tarifvertrag COVID wird nunmehr auf den 31. Dezember 2021 festgesetzt. Durch die Verlängerung ist es möglich, Kurzarbeit über den 31. Dezember 2020 hinaus ohne Unterbrechung zu verlängern. Die Tarifvertragsparteien haben die Niederschriftserklärung so angepasst, dass verpflichtend bis zum 31. Oktober 2021 die aktuelle Situation zu bewerten und ggf. Gespräche zur Neubewertung der Regelungen des Tarifvertrags COVID zu führen sind.

Durch Änderung des § 3 Tarifvertrag COVID kann Kurzarbeit nunmehr für die Dauer von bis zu 21 Monaten eingeführt werden. Sie endet spätestens am 31. Dezember 2021. Eine Verlängerung der Kurzarbeit ohne Ausweitung muss mit einer Frist von mindestens drei Arbeitstagen angekündigt werden. Gleiches gilt bei einer Unterbrechung der Kurzarbeit. Die Ausweitung der Kurzarbeit muss mit einer Frist von mindestens sieben Arbeitstagen angekündigt werden.

Termine

28 Jan

28.01.21 | 10:00 Uhr

Ausschuss für Schule und Kultur

Videokonferenz

11 Feb

11.02.21 | 10:00 Uhr

AK Jugendarbeit

Videokonferenz

17 Feb

17.02.21 | 10:00 Uhr

AG Kultur

Telefonkonferenz

24 Feb

24.02.21 | 10:00 Uhr

Ausschuss für Soziales und Integration

Videokonferenz

01 Mär

01.03.21 | 10:00 Uhr

AK IT und E-Government

Videokonferenz

04 Mär

04.03.21 | 09:00 Uhr

Präsidium

Videokonferenz

08 Mär

08.03.21 | 10:00 Uhr

AG Stadtverordnetenvorsteher

Videokonferenz

Alle Termine

Veröffentlichungen



Alle Veröffentlichungen