Umsatzsteuer bei Interkommunaler Zusammenarbeit

Bild: fotomek, Fotolia

11 Jan
Montag, 11. Januar 2016
Rechnet sich interkommunale Zusammenarbeit? Die Antwort auf diese Frage hängt unter anderen davon ab, ob auf die in interkommunaler Zusammenarbeit erbrachte Leistung Umsatzsteuer anfällt oder nicht. Dieser Frage gehen wir in einer Informationsveranstaltung am 20.1.2016 nach und beleuchten, wie sich die Neuregelung des Umsatzsteuergesetzes auf bestehende und geplante Kooperationen auswirkt.

Am 20.1.2016 laden der Hessische Städtetag und Ernst & Young zu einer Informationsveranstaltung zur Umsatzsteuerpflicht der öffentlichen Hand ein.

Hintergrund
Seit dem 1.1.2016 gilt der neue § 2 b UStG und regelt die Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand neu. Dies war notwendig geworden als der Bundesfinanzhof die seit langen Jahren bewährte Praxis, die gegenseitige Hilfe der Kommunen als umsatzsteuerfreie Beistandsleistung zu betrachten, im Jahr 2011 in Frage stellte. In einem Urteil befand der Bundesfinanzhof, dass auch die interkommunale Zusammenarbeit durchaus der Umsatzsteuerpflicht unterfallen kann. Dieses Urteil führte zu großer Unsicherheit unter den Kommunen – viele Städte und Gemeinden stoppten die Planungen für weitere Kooperationen oder nahmen keine neuen Mitglieder auf. Daher musste der Bundesgesetzgeber handeln. Nach langer und intensiver Diskussion entschloss sich der Deutsche Bundestag zu einer Änderung des Umsatzsteuergesetzes. Das Ergebnis ist der neue § 2b des Umsatzsteuergesetzes.

Ziel der Veranstaltung
Ziel der Veranstaltung ist es, den Kommunen in Hessen die Neuregelung zu erläutern. Das besondere Augenmerk liegt dabei auf der Frage, welche Entscheidungen kurzfristig zu treffen sind und welche Gestaltungsmöglichkeiten den Kommunen jetzt offen stehen.

Organisatorisches
Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Einladung (hier Flyer-Download).

Zeitpunkt: 20.1.2016 von 15:30 bis 18:00 Uhr

Ort: Ernst&Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Mergenthalerallee 3-5 (Plaza, Auditorium), 65760 Eschborn

Kosten: Die Teilnahmegebühr beträgt 30 € netto pro Person

Anmeldung: bis 13.1.2016 unter Tel.: 06196 996 26212 bzw.
E-Mail: sani.hess(at)de.ey.com

Parkplätze: stehen zur Verfügung

Termine

18 Nov

18.11.19 | 09:30 Uhr

AG Mitte

Dillenburg

20 Nov

20.11.19 | 09:30 Uhr

AG Nord

Homberg (Efze)

21 Nov

21.11.19 | 09:00 Uhr

Präsidium

Fulda

25 Nov

25.11.19 | 10:00 Uhr

AG Umwelt

HLNUG, Wiesbaden

26 Nov

26.11.19 | 10:00 Uhr

AG Vermessung und Liegenschaft

Wiesbaden

28 Nov

28.11.19 | 10:00 Uhr

AG Hochbau

Wiesbaden

04 Dez

04.12.19 | 10:00 Uhr

AG Stadtverordnetenvorsteher

Frankfurt

Alle Termine

Veröffentlichungen



Alle Veröffentlichungen