Verordnung des Kultusministeriums ermöglicht Kindern ohne Aufenthaltsstatus den Schulbesuch

Foto: Franz Pfluegl, Fotolia

Bildung, Kinder und Jugend
05 Mär
Freitag, 5. März 2010
Mit der Änderung der Verordnung zum Schulbesuch von Schülerinnen und Schülern nichtdeutscher Herkunftssprache vom 9.12.2009 (Amtsblatt Hessisches Kultusministerium Nr. 12/2009 Seite 850) gibt die Hessische Kultusministerin ausländischen Schülerinnen und Schülern, die ihren tatsächlichen Aufenthalt in Hessen haben, eine Berechtigung zum Schulbesuch.

Nach der früheren Rechtslage konnten ausländische Kinder nur beschult werden, wenn eine ausländerrechtliche Duldung des Aufenthaltes vorlag.

Außerdem soll darauf verzichtet werden, dass die Aufnahme in eine Schule die Vorlage einer gültigen Meldebescheinigung voraussetzt.

Termine

10 Feb

10.02.20 | 09:30 Uhr

AG Mitte

Rosbach

10 Feb

10.02.20 | 10:00 Uhr

AK IT und E-Government

Wiesbaden

12 Feb

12.02.20 | 10:00 Uhr

Ausschuss für Umwelt und Verkehr

HdkS, Wiesbaden

14 Feb

14.02.20 | 09:30 Uhr

AG Süd

Heusenstamm

18 Feb

18.02.20 | 10:00 Uhr

Sonderausschuss Sport

Gießen

26 Feb

26.02.20 | 10:00 Uhr

Ausschuss für Soziales und Integration

Wiesbaden

27 Feb

27.02.20 | 10:00 Uhr

Ausschuss für Finanzen und Wirtschaft

Wetzlar

Alle Termine

Veröffentlichungen



Alle Veröffentlichungen