Seminare für Führungskräfte


Korruptionsprävention



Zielgruppe 

Verwaltungsleitung und Führungskräfte in der öffentlichen Veraltung

Seminarleitung 
Prof. Dr. Matthias Einmahl, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Überblick
Das Phänomen der Korruption ist in der öffentlichen Diskussion stets präsent, wird im Berufsalltag aber nur selten unmittelbar erlebt. Letzteres hängt maßgeblich damit zusammen, dass problematische Verhaltensweisen in den vergangenen Jahrzehnten durch ein verändertes Bewusstsein und wirksame Präventionsmaßnahmen in vielen Kommunen zurückgedrängt werden konnten.
 
Für das Vertrauen der Bürger in die öffentliche Verwaltung ist es von elementarer Bedeutung, dass dies so bleibt. Und dafür bedarf es weiterhin wirksamer Prävention. Sie beruht auf zwei Säulen: Solide Rechtskenntnisse über das Verbot der Annahme von Vorteilen im öffentlichen Dienst und organisatorische Maßnahmen.

In diesem Seminar werden alle relevanten Grundsätze zum Verbot der Annahme von Vorteilen im öffentlichen Dienst vorgestellt. Ferner wird darauf eingegangen, welche Tätigkeiten einem erhöhten Korruptionsrisiko unterliegen und mit Hilfe welcher Instrumente Korruptionsprävention mit Augenmaß betrieben werden kann. 

Ein besonderer Wert wird auf Praxisbezug und Austausch gelegt. Die Teilnehmer werden eingeladen, eigene Erfahrungen und Beispiele einzubringen, über die gemeinsam nachgedacht werden kann.

Ziel des Seminars
ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die notwendigen Kenntnisse zu vermitteln, damit sie ihrer Personal- und Organisationsverantwortung in Bezug auf Korruptionsprävention gerecht werden können. Darüber hinaus soll ihnen die notwendige Sicherheit vermittelt werden, die für das Handeln in eigener Sache erforderlich ist.

Inhalte 

  • Das Phänomen der Korruption und seine Ursachen
  • Das Verbot der Annahme von Vorteilen nach öffentlichem Dienstrecht und Strafrecht
  • Genehmigung der Annahme durch den Dienstherrn
  • Risikoanalyse: Welche Stellen unterliegen einem besonderen Korruptionsrisiko?
  • Wichtige Präventionsinstrumente und Präventionsstrategie
  • Korruptionsprävention als Aufgabe für Führungskräfte Anwendungsbereiche


Termin    
17. Februar 2020, 10.00 – 17.00 Uhr

Ort
Hotel Amadeus, Frankfurt am Main

Gebühr
€ 230,00 für Mitglieder / € 290,00 für Nichtmitglieder

Hotelkosten
Bei Anreise am Vorabend ÜF im Einzelzimmer € 79,00

Anmeldeschluss
6. Januar 2020

Anmeldeformular

Führungsseminar für Nachwuchskräfte – Stufe II



Zielgruppe

Nachwuchs-Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung, die die Stufe I dieses oder eines vergleichbaren Seminars besucht haben

Seminarleitung
Prof. Dr. Rolf Stein, Institut Dr. Müller

Überblick
Viele Aktivitäten zur Optimierung von Motivation und Leistung gehen über Gespräche mit den Mitarbeiter/innen. Der Erfolg solcher Führungsgespräche hängt in hohem Maße von der Vorbereitung des Vorgesetzten auf die Besprechungssituation und einer zielgerichteten Gesprächsführung ab.

Im Vordergrund des Seminars steht deshalb das gezielte Training von Gesprächen mit den Mitarbeiter/innen. Dabei erhalten die Teilnehmer/innen Hinweise und Anregungen, wie sie durch Gesprächsaufbau, Ausdrucksweise und argumentatives Vorgehen die Kommunikation und Zusammenarbeit mit ihren Mitarbeiter/innen verbessern und so zu Motivation und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter/innen beitragen können.

Ziel des Seminars
ist es, mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für eine psychologisch fundierte und an den Reaktionsweisen der Mitarbeiter orientierte Gesprächsführung zu trainieren.

Inhalte

  • Bedeutung des Mitarbeitergesprächs – kooperative Führung durch Gespräche
  • Kommunikationspsychologische Grundlagen der Kommunikation
  • Vorbereitung und Aufbau von Mitarbeitergesprächen
  • Mittel für eine dialogische Gesprächsführung
  • Abstimmungsgespräche zur Arbeitseinteilung und Arbeitsverteilung
  • Problemlösungsgespräche zur Regelung von Sachproblemen
  • Motivierungsgespräche zur Verstärkung von Leistung und Kooperationsverhalten
  • Kritikgespräche in der Folge von Leistungsmängeln und Fehlverhalten
  • Gespräche zur Klärung von Spannungen und Konflikten


Termin

25. bis 27. Mai 2020

Ort
Parkhotel zum Stern, Oberaula

Gebühr
€ 530,00 für Mitglieder / € 680,00 für Nichtmitglieder

Hotelkosten
Bei Unterbringung im Hotel € 284,00 incl. Vollpension – bei täglicher Anreise € 120,00

Anmeldeschluss
1. April 2020

Anmeldeformular

Führen und Motivieren älterer Mitarbeiter/innen



Zielgruppe

Verwaltungsleitung und Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung

Seminarleitung
Prof. Dr. Rolf Stein, Institut Dr. Müller

Überblick
Die demographischen Veränderungen haben naturgemäß Auswirkungen auf die Altersstruktur der Beschäftigten. Hierin liegen neue Anforderungen auch an die Führungskräfte.

Auf der einen Seite steht ihnen ein großes Potential an Erfahrung und Kompetenz zur Verfügung. Andererseits gilt es, die notwendige Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an neue Aufgabenstellungen und veränderte Rahmenbedingungen zu erhalten. Gleichzeitig muss die Leistungsfähigkeit der zunehmend älter werdenden Personen erhalten werden. Dies gilt auch für die Leistungsmotivation, wenn ältere Mitarbeiter/innen an die Grenzen ihrer Entwicklungsmöglichkeiten gestoßen sind.

Umso wichtiger wird das Führungs- und Motivationsklima, das die Führungskräfte durch ihr eigenes Vorbild und ihr konkretes Führungshandeln in einzelnen Organisationseinheiten und Teams entstehen lassen.

Ziel des Seminars
ist es, die Veränderungen von Leistung und Motivation bei zunehmender Alterung der Mitarbeiterstruktur zu reflektieren. Darauf aufbauend werden konkrete Strategien erarbeitet und an Fallbeispielen auch trainiert, um das Leistungspotential der älteren Mitarbeiter/innen zu nutzen und zu fördern.

Inhalte

  • Was bedeutet "altersgerechte Mitarbeiterführung"?
  • Komponenten der Leistungsentwicklung und ihre Veränderung mit dem Alter
  • Anpassung von Leistungsvermögen mit Arbeitsanforderungen und Kompetenzen
  • Die spezifische Motivationssituation älterer Mitarbeiter/innen
  • Erfahrungen und Kompetenz älterer Mitarbeiter/innen gezielt nutzen
  • Leistungspotenziale älterer Mitarbeiter/innen erhalten
  • Motivation durch eigene Führungsimpulse gezielt erhalten
  • Kommunikation mit älteren Mitarbeitern/innen gestalten
  • Mit Leistungsmängeln älterer Mitarbeiter/innen umgehen
  • Mit altersgemischten Teams umgehen
  • Wissenstransfer im Rahmen der demographischen Fluktuation sicherstellen

Termin
15. bis 16. Juni 2020

Ort
Hotel Sonneck, Knüllwald

Gebühr
€ 380,00 für Mitglieder / € 470,00 für Nichtmitglieder

Hotelkosten
Bei Unterbringung im Hotel € 188,50 incl. Vollpension – bei täglicher Anreise € 100,00

Anmeldeschluss
20. April 2020

Anmeldeformular

Führungsseminar für Nachwuchskräfte – Stufe I



Zielgruppe

Nachwuchs-Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung

Seminarleitung
Prof. Dr. Rolf Stein, Institut Dr. Müller

Überblick
Die Arbeitssituation von Nachwuchskräften, die zum ersten Mal in ihrer Berufslaufbahn eine Führungsrolle einnehmen, weist meist eine Reihe ganz besonderer Merkmale auf. So verlangt der Übergang in eine leitende Funktion eine Anpassung in der Einteilung des eigenen Zeitbudgets.

Oftmals besteht eine teilweise erhebliche Altersdifferenz zwischen dem neuen Vorgesetzten und seinen Mitarbeitern. In vielen Fällen sind die neuen Mitarbeiter ehemalige Kollegen. Schließlich bestehen Unklarheiten über die Anforderungen der neuen Führungsrolle, woraus Verhaltensunsicherheiten resultieren können.

Im Vordergrund des Seminars steht die Bestimmung der Anforderungen und Kompetenzen der Führungsaufgabe, um den neuen Führungskräften Richtpunkte für ihr Verhalten und damit größere Sicherheit im Auftreten zu geben.

Ziel des Seminars
ist es, mit den Nachwuchskräften die mit der Führungsrolle verbundenen Anforderungen zu reflektieren und ihnen damit zu erleichtern, in ihre neue Rolle hineinzufinden. Daneben werden spezifische Problem- und Kon-fliktsituationen besprochen, die in den Anfangsjahren als Führungskraft oftmals auftreten.

Inhalte

  • Was macht meine Führungsarbeit erfolgreich?
  • Welche Erwartungen haben meine Mitarbeiter/innen an mich und mein Verhalten?
  • Wie löse ich den Rollenkonflikt Kollege/in – Vorgesetzte/r?
  • Wie formuliere ich Leistungserwartungen und Führungsziele?
  • Wie fördere ich bei meinen Mitarbeiter/innen Motivation und Identifikation?
  • Wie gehe ich mit Demotivation und Unzufriedenheit um?
  • Wie delegiere ich richtig?
  • Wie optimiere ich Information und Besprechungen?
  • Wie kann ich konstruktiv Kritik üben?
  • Wie gebe ich Feedback?

Termin
24. bis 26. August 2020

Ort
Hotel Sonneck, Knüllwald

Gebühr
€ 530,00 für Mitglieder / € 680,00 für Nichtmitglieder

Hotelkosten
Bei Unterbringung im Hotel € 327,00 incl. Vollpension – bei täglicher Anreise € 150,00

Anmeldeschluss
30. Juni 2020

Anmeldeformular

Termine

11 Nov

11.11.19 | 10:00 Uhr

AK Jugendarbeit (2-tägig 11./12.11.2019)

Bad Nauheim

13 Nov

13.11.19 | 10:00 Uhr

Ausschuss für Soziales und Integration

Hanau

13 Nov

13.11.19 | 10:00 Uhr

Ausschuss für Bau und Planung

Hanau

14 Nov

14.11.19 | 10:00 Uhr

AG Planung

Kassel

14 Nov

14.11.19 | 10:00 Uhr

AK Schulverwaltung

Wiesbaden

15 Nov

15.11.19 | 09:30 Uhr

AG Süd

Maintal

18 Nov

18.11.19 | 09:30 Uhr

AG Mitte

Dillenburg

Alle Termine

Veröffentlichungen



Alle Veröffentlichungen