Hessischer Städtetag zur KiTa-Gebühren-Ausfallentschädigung

Fotolia, N. Effinger

Bildung, Kinder und Jugend
12 Jan
Dienstag, 12. Januar 2021
Der Präsident des Hessischen Städtetages äußert sich zur heutigen Ankündigung des Landes, auch im Jahr 2021 die ausfallenden KiTa-Beiträge zu kompensieren.

"Wir freuen uns, dass das Land ein klares Signal an die Eltern und Träger von Tageseinrichtungen für Kinder sendet, dass die ausfallenden KiTa-Gebühren vom Land übernommen werden“, sagt der Präsident des Hessischen Städtetages, Oberbürgermeister Christian Geselle, heute nach der Ankündigung des Finanzministers Boddenberg. "Dadurch hilft es Eltern und Kindern in dieser pandemischen Lage vielleicht doch zu Hause zu bleiben und die staatlich angeordneten Schutzmaßnahmen bis Ende Januar 2021 zu akzeptieren.“

Das Land hat heute angekündigt, weitere 12 Mio. EUR pro Monat als Ausfallentschädigung zu zahlen. Die 12 Millionen Euro stehen zunächst für den Lockdown-Monat Januar zur Verfügung. Sollten die Beschränkungen verlängert werden, gilt die Unterstützung des Landes wohl weiterhin.

Geselle: "Allen Beteiligten muss nur klar sein, dass die Entschädigung des Landes keine Komplettentschädigung der anfallenden Betriebskosten bedeutet. Es verbleiben Defizite, die die kommunalen Haushalte aufzufangen haben. Wir wollen schließlich, dass alle Plätze in der gleichen Qualität erhalten bleiben und nach der pandemischen Lage wieder zur Verfügung stehen.“

Termine

14 Jun

14.06.21 | 11:00 Uhr

Ausschuss für Umwelt und Verkehr

Videokonferenz

17 Jun

17.06.21 | 09:00 Uhr

Präsidium und Hauptausschuss

Videokonferenz

23 Jun

23.06.21 | 10:00 Uhr

AG kommunale Wirtschaftsförderung

Videokonferenz

28 Jun

28.06.21 | 09:30 Uhr

AG Mitte

Videokonferenz

29 Jun

29.06.21 | 09:00 Uhr

AG Jugendamtsleitungen

Videokonferenz

29 Jun

29.06.21 | 10:00 Uhr

AG Ordnungsamtsleitungen

Videokonferenz

30 Jun

30.06.21 | 08:00 Uhr

AG Nord

Videokonferenz

Alle Termine

Veröffentlichungen



Alle Veröffentlichungen